Pricing & Surcharge Updates Spares, Exchange, and Maintenance Service Plan invoices may include a price increase and/or surcharge as a result of increases in global supply chain costs. Repair surcharges will be applied at checkout. Read more
×

Your browser is not supported.

For the best experience, please access this site using the latest version of the following browsers:

Close This Window

By closing this window you acknowledge that your experience on this website may be degraded.

Happy Birthday

Für die meisten Flugzeuge ist der 40. Geburtstag kein Grund zum Feiern, da es meist Zeit für die endgültige Pensionierung ist – falls dies nicht bereits geschehen ist.

Mit anderen Worten: Ab auf den Schrott!

Aber für Honeywells „Flying Testbed“ Boeing 757-200 heißt der 40. Geburtstag einfach: „weiter geht’s!“

Die Flugzeugzelle, die im Juni 1982 vom Band lief, feiert diese Woche ihr viertes Jahrzehnt im Dienst. Heute äußerte sich Captain Joe Duval, Direktor Flight Test Operations bei Honeywell Aerospace, über das Testflugzeug:

„In den letzten 17 Jahren haben wir so viele technologische Modifikationen an unserem geliebten 757-Testflugzeug vorgenommen, dass wahrscheinlich nur der Rumpf selbst 40 Jahre alt wird.“

„Wir gehören zu den wenigen ausgewählten Piloten in der Branche die dafür verantwortlich sind, ein Flugzeug an seine Grenzen zu bringen. Wir sind absichtlich in fiese Stürme geflogen, um unsere Radargeräte zu testen und wir sind auf mehr Berge zugeflogen als ich zählen kann, um unsere Bodenwarnsysteme zu testen.“

„Unsere 757 ist ein zuverlässiges Arbeitstier, mit dem wir eine ganze Reihe von Technologien testen können, einschließlich der Triebwerke, die wir für Geschäftsflugzeuge und kleinere Flugzeuge herstellen.“

Eines der auffälligsten Merkmale unserer 757 ist der Stummelflügel auf ihrer rechten Rumpfseite. Dies ist ein Pylon, an dem Honeywell ein Triebwerk anbringen kann, um dieses unter realen Bedingungen zu testen und wichtige Daten zur Unterstützung der Entwicklung zu sammeln.

Die Geschichte unserer 757

Die 757 von Honeywell trägt die Seriennummer MSN 005, was bedeutet, dass sie erst die fünfte Boeing 757 war, die vom Band lief. Sie wurde ursprünglich von Eastern Air Lines bestellt und am 28. Februar 1983 mit der Registrierungsnummer N504EA an das Unternehmen ausgeliefert.

Sie blieb bis 1991 bei Eastern, wurde dann kurz eingelagert, bevor sie 1995 von der britischen MyTravel Airways übernommen wurde. Dort flog sie acht Jahre lang als G-JALC, bevor sie 2003 erneut eingelagert wurde. 2005 übernahm dann Honeywell das Flugzeug, und fliegt es seitdem.

Heute trägt die 757 die Registrierung N757HW und hat in ihrer Zeit bei Honeywell mehr als 30 Länder auf fünf Kontinenten bereist. Sie hat über 800 Flugtests durchgeführt und mehr als 3.000 Flugteststunden absolviert.

Aber wird Honeywell diesen historischen Vogel jetzt in den Ruhestand schicken, da er in sein viertes Jahrzehnt eintritt? Keine Chance, wie das Unternehmen erklärte

„Honeywell hat keine Pläne, das 757-Testflugzeug aus dem Verkehr zu ziehen und wird die technologischen Grenzen in der Luftfahrtindustrie weiter verschieben, um so ein sichereres und komfortableres Flugerlebnis für Fluggäste zu ermöglichen.“

Herzlichen Glückwunsch „Honey“ und allzeit Happy Landings.

Markus Emmerich
Leiter, Aus- und Weiterbildung